Zurück zur Auswahl Musiker        Zurück zu: zurueck zur Startseite      

Arsine Tibe


Arsine Tibe - Archive Songs I und II

Schon seit längerem lausche ich den Klängen und Soundkosmen von ARSINE TIBE, dem Soloprojekt von Manfred Thomaser aus dem Süden der Republik. Hier trifft teils Ethnolastige Musik mit Ambienteinschlag auf Lounge Noire und Weltmusische Sounds.

Manfred spielt seit 1992 bei den Synthpoppern von DISTAIN und ist seit 2008 mit diesem Projekt unterwegs. Übrigens ist der Projektname eine Kunstfigur, also ein Held aus einem Roman, den Manfred wohl niemals schreiben wird. Auch mal eine so ganz andere kreative Idee !
Mit den beiden in diesem Jahr nun veröffentlichten Arbeiten erblicken einige, überarbeitete Songperlen aus der Vergangenheit das Licht der Öffentlichkeit.
Mit "Archive Songs I" werden sechs Songs von Manfred präsentiert, die fast die komplette Bandbreite des Projekts abdecken. Vorallem die zwei seltenen Tracks mit Gesang stechen besonders hervor, hier wurden keine Kosten und Mühen gescheut, denn AIDAN CASSERLY ( EMPIRE STATE HUMAN ) hat hierbei seinen unverwechselbaren Gesang beigesteuert.
Mit seinen schon bekannt gefühlvollen Vocals begeistert er bei den Tracks "We are Tomorrow" und "Aerial" und setzt die Latte im Bereich vertonte Ambientmusik schon sehr hoch an. Das erste Lied imponiert hierbei mit einer wahrhaft epischen Länge von guten zehn Minuten und gekonnt eingesetzt synthetischen Gitarrenspuren, die mich an gute alte New Wave Zeit erinnern.
Der andere Song "Aerial" erscheint mir dann eher basslastiger, diese wundervolle Komposition wurde schon in 2004 geschrieben und von beiden Stücken sind noch die Original und ursprünglichen Instrumentalversionen mit auf der Platte.
Außerdem wird noch der perkussiv veranlagte Song "Gate No7" zum besten gegeben, sowie der Rhytmuswechselnde Track "Dont give Up" ebenfalls zwei grandiose Nummern auf der Veröffentlichung. Auf Teil I der Archivausgrabungen von ARSINE TIBE folgt sogleich der zweite Teil und auch hier wird wieder fulminate Ambientkost geboten.
Auf "Archive Songs II" von ARSINE TIBE befinden sich nur rein instrumentale Stücke, so wie das Projekt ja auch dereinst begonnen hat. Den Start macht hier sofort "Universe I-III" , das mit zwölf Minuten ein wahres Opus darstellt und die Fans mit dunkel, schillernden Klanglandschaften gleich auf eine musikalische Reise mitnimmt.
Ganz großes Kino würd ich mal sagen. Daraufhin erklingt das genauso mitreißende Lied "The International Trust Company", das die Verwandschaft zu "The Trust Company" ( von der "Relax Deluxe" Triologie 2013 ) sicherlich nicht verleugnen kann. Auch beim melancholisch, schwebenden Stück "Hope", das durch sein für viele sicher unerwartetes Break komplett überrascht, hier werden die kompositorischen Fähigkeiten von Mastermind Manfred Thomaser wieder einmal wundervoll ins musikalische Licht gerückt.
Der "catchy" technoide Song "Gun - License" macht dann auch wieder viel Spaß und das Finale mit der extended Version von "Genetic Sample", einem beeindruckenden Song, der erstmals auf dem "Synthphony REMIXed Vol. 8" Sampler veröffentlicht wurde, ist überaus gelungen. Einige Songs gehen durchaus schon in Richtung imaginärer Film Soundtrack. Hier ist dem Projekt ARSINE TIBE ein äußerst gelungener Einblick in die Bandhistorie geglückt und das Ganze wird sicherlich nicht die letzte Platte gewesen sein, gerne noch mehr von solch fantastischen Klängen, die die Fans im bald beginnenden Herbst geradezu verzaubern werden.

Besprechung von Sven Erichsen, November 2020