Zurück zur Auswahl Musiker        Zurück zu: zurueck zur Startseite      

Amir Baghiri


Amir Baghiri - The Serenety  neu

Das ist genau die Musik, die ich von Amir Baghiri so gerne mag - Deepambient mit Tribal-Elementen!
-The Serenity- ist/war das bisher letzte Album von Amir, welches bereits im Jahr 2013 herausgebracht wurde. Mit dieser Musik, die sehr harmonische Flächen mit Tribalelementen beinhaltet, ging Amir ähnliche Wege, wie damals Steve Roach mit der -Dreamtime Return-.
Auch wenn ich eine gewisse Zeit gebraucht habe, um mich auf diese tiefen Athmosphären einzulassen, so öffnen sich wieder neue Strukturen. Und genau diese sorgen für die immer wieder aufkommende Spannung. Von daher ist es jedes mal ein "neues" Vergnügen diese tiefen Stimmungen einzufangen!
Die -The Serenity- gehört für mich zu den schönsten Werken von Amir Baghiri - nein, sie gehört zu den besten, was diesen Stil betrifft! Ein "Must Have" im Deep-Ambient-Bereich!




1. Rotation Curves      2. Dark Energy     3. Observable Universe       4. Superclusters      5. Invariant Mass       6. Dependent Artifact     7. Inherent Existence      8. Hiems      



  
Amir Baghiri & Mathias Grassow - True North

Welch Zufall - passend zur kalten Jahreszeit dreht die -True North- von Amir Baghiri & Mathias Grassow im Player ihre Runden und so richtig warm wird mir nicht ....
Wie auch ?! Da kann doch nur an der Musik liegen, wobei Musik hier ein dehnbarer Begriff ist. Es sind fantastisch unterkühlte Stimmungen, die Amir und Mathias hier auf den Silberling gezaubert haben. Wirklich toller Tribal-Ambient, wie er im Buche steht: kühl und ergreifend!

1. Jotunheimen      2. Finnmark      3. 66°33`     4. Old Man Walking      5. Really Trolls     6. Fjell Og Fjord      7. Polarnights      8. Hardanger Vidda      9. Tussen     10. Man Of Aran      11. At The Waterfall      12. Beginning

     




Amir Baghiri - Time

Spätestens jetzt nach der -Time-, weiß ich auch warum der Name Amir Baghiri im gleichem Atemzug mit Steve Roach genannt wird. Gut, lange höre ich Amir´s Musik noch nicht, auch mit Steve Roach konnte ich bis vor 10-12 Jahren noch nicht so viel anfangen. Was jedoch an der Musik von Amir Baghiri etwas anders ist, das ist gerade bei der -Time- eine gewisse "Verspieltheit", die z.B. bei dem zweiten Stück "Black Hole" zum Vorschein kommt. Gerade diese Ausbrüche aus dem Tribal-Ambient sind das besondere an seiner Musik!
Ich mag einfach die Vielfalt in seiner Musik! Ok, ich habe einige Zeit gebraucht, um die -Time- geniessen zu können, denn dafür muss man sich an verschiedenste Klänge gewöhnen. Auch wenn diese CD mittlerweile 20 Jahre (1996) alt ist, so hat gerade diese Musikrichtung immer wieder ihren Reiz. Und das ist das besondere für mich, warum ich immer wieder auf´s Neue gespannt bin : gerade bei Amir´s Musik gint es soviel zu entdecken :-)

1. Timearrow      2. Black Hole      3. Expanding Rooms     4. Killing Time (Psalm 90)      5. Memory Of Lost Dimension     6. Everything You See Is Already Past      7. Galileos Dream     

     




Amir Baghiri - Rooms

So, wie bei der Besprechung schon angedeutet - es sind weitere CDs von Amir Baghiri dazu gekommen. - Autumn- und die hier besprochene -Rooms- haben sich dazu gesellt. -Rooms- , die Amir zwischen 1996 und 2001 produziert hat, ist schon sehr speziell und bietet auf den 3 recht unterschiedlichen CDs, Deep-Dark-Tribalambient.
"Inner Rooms" ist sehr experimentell ausgerichtet und ich empfinde es eigentlich mehr als eine ausführliche und abwechslungseiche Klangpassage. Klingt sehr interessant, aber auch sehr speziell - mit diesem Stil muss man sich doch schon etwas mehr auseinander setzen ;-)

"Real Rooms" und "Spaces In Between" hören sich wieder relaxter und durchgängiger an. Hier überwiegt die innere Ruhe, wobei die "Spaces In Between" recht düstere Passagen beinhaltet, die irgendwie auch recht spacig klingen. Aber auch hier ist mit gelegentlichen "Ausbrüchen" in experimentellen Phasen zu rechnen!

-Rooms- ist nicht unbedingt leicht zu konsumieren. Wer sich aber auf diese sehr spezielle Musik einlassen kann und möchte, wird mit athmosphärisch dichten Klängen belohnt, die man ruhig ein zweites- oder drittes Mal hören sollte.
Meine Begeisterung von Amir Baghiri´s Musik hält jedenfalls weiter an ...

Inner Rooms :
1. The Beginning Of Circle      2. Far Out      3. The Trip Of Thoughts     4. Contemplating      5. Unreachable Horizon     6. A Deeper Depth      7. Visions Of A Shaman      8. Darker Dreams      8. Nightwalk     9. Dreamfield     

Real Rooms :
1. Big Bang      2. Timeslices      3. Little Green Men (LGM)      4. Turning The Tide      5. Expanding Room      6. Open Spaces      7. Nowhere Like Home     

Spaces In Between :
1. Entering The Underworld      2. Creeping Emptiness      3. Interlude      4. Patterns Out Of Chaos      5. Airtribes      6. Eyes Of Stones      7. Liquid Cave      8. Touching The Deepend      9. Where It All Ends      10. Silent Room     





     




Amir Baghiri - Bluebox Collection

Unmittelbar nachdem ich die -Orbital Repose- eingestellt hatte, bestellte ich mir die -Bluebox Collection-, ohne zu wissen, was mich hier an Musik erwartet. Einfach "auf blauen Dunst" bestellt - und ich wurde nicht enttäuscht. Die -Bluebox- ist zwar schon ein wenig älter (1999-2000), aber das macht absolut nichts....auch ältere Musik verliert kaum an Reiz.
Die -Bluebox- beinhaltet 4 CDs, und wer sich die Titel anschaut, kann gut nachvollziehen, dass die Stile unterschiedlich sein könnten. Stimmt, -City- spiegelt den Alltag einer typischen Großstadt wieder : Unruhe, Lärm, Hektik mit all ihren Facetten. So ist auch die Musik sehr lebendig und sehr abwechslungsreich.
Die -Live- enthält, wie es der Name schon sagt, Liveausschnitte, die Amir zusammen mit einigen Gastmusikern im Jahr 1999 einspielte.
Einen totalen Kontrast bieten -Night- und -Sleep- mit wunderbarem Tribalambient. Hier kann man sich von den vorherigen beiden CDs etwas erholen, denn hier überwiegt eindeutig die Ruhe und Gelassenheit. Wirklich sehr Interessant, was mit dieser Box geboten wird!

Ja, irgendwie hat mich die Musik von Amir Baghiri in ihren Bann gezogen. Und da Amir seit vielen Jahren Musik macht, hat sich natürlich viel Material angesammelt. Seine Diskografie ist dementsprechend lang ....

-Orbital Repose- und eben die -Bluebox Collection sind für mich ein sehr schöner Einstieg und bisher die einzigen, die ich von Amir Baghiri kenne ...... aber es werden sicherlich noch welche dazu kommen :-)

City :
1. Entrance      2. Bye Or Die      3. Escalator To Nowhere     4. Creeping Emptiness Over The Street      5. WWW.Pace-Maker     6. Black Friday      7. Backer Street      8. Fading Lights      8. Mandala Of A City     9. Moon Cars      10. A     11. Dream Your Own Dreams      11. Requiem For A God      12. Stoned Mother      13. Lizzy Loves Dad      14. Exit     

Live :
1. Killing Me      2. Last Heat      3. Towards A Dream      4. Alchemist      5. Deep Fall      6. Out Of The Dark      7. Shrouded Skies      8. Nanyphobia      9. In The Heart Of Underworld      10. Memories Of Losts      11. Exit     

Night :
1. Nightfall      2. Crossroad Of Darkness      3. Midnight      4. Frozen Stars      5. Creeping Fog      6. Polarlights      7. Fear Never Sleeps      8. The Small Hours      9. Spilling Moonlight      10. Touch The Deep      11. Drifting      12. Sunrise

Sleep :
1. Part One      2. Part Two      3. Part Three      4. Part Four      5. Part Five      6. Part Six      7. Part Seven     



     




Amir Baghiri - Orbital Repose

Wahnsinn !! Das ist Musik im Deep-Darkambient mit "Gänsehautfaktor" :-)
Hmm, und nun sitz ich hier am Rechner, höre die Musik und bin echt wahnsinnig beeindruckt von dieser tiefgehenden und hypnotischen Musik .... und verliere jedesmal den Faden um was zu schreiben :-)

Die -Orbital Repose- ist für mich die erste Berührung in der Musikwelt von Amir Baghiri. Diese Ruhe in der Musik hat eine sehr positive Wirkung. Man fühlt die Musik richtig. So stellt man sich die Reise in die tiefen, dunklen Sphären vor und trotz der teils kühlen Athmosphäre strahlt die -Orbital Repose- ein Wohlbefinden aus und wirkt sehr harmonisch.

Irgendwie liebe ich diese Zufälle, um wieder neue Musik für mich zu entdecken. Mein Interesse an Amir Baghiri´s Musik jedenfalls, ist immens gestiegen. Vielleicht gibt es ja noch mehr "Spätzünder" wie mich, die bisher nichts von Amir gehört haben?!
Diese Veröffentlichung jedenfalls ist ein "Must Have" für Space-Ambientfreunde und gleichzeitig ein wunderbarer Einstieg für diejenigen, die sich in diesem EM-Bereich noch nicht auskennen. Viel Spass damit :-)

Soundcloud.com

1. Cloud To Ground      2. Falling Deep      3. No-Man´s-Land     4. Revelation      5. Between Voids     6. Zero-Point      7. Orbital Repose      8. Drifting