Zurück zur Auswahl Musiker        Zurück zu: zurueck zur Startseite      

Ian Boddy / & .....


Ian Boddy - Liverdelphia

Jawoll .... das hat sich gelohnt, echt ´ne klasse CD !! Die neuste Veröffentlichung des britischen Soundkünstlers hat es wirklich in sich. Aus zwei Konzerten, die Ian Boddy in Philadelphia(USA)und Liverpool(GB)im Herbst 2012 gab, mischte er deas beste aus den Mitschnitten zu einer CD ... perfekte elektronische Musik. Wirklich tolle Sequenzen, super abgestimmt... da bleiben keine Wünsche offen. Wer bei den Konzerten anwesend war, muss sich wohl glücklich schätzen. Wer es nicht war, sollte sich die -Liverdelphia- schnellstens kaufen! Es lohnt sich :-))

Wiedermal eine lohnenswerte Bereicherung in meiner Sammlung. Da Ian Boddy schon sehr viel veröffentlicht hat, bin ich wirklich gespannt auf weiteres Material....

1. Open Door       2. Chrystal Light     3. Driftwood       4. Triptastique     5. Overture       6. The Long Road       7. Never Reaching     8. Destination Zero       9. Coda     








Ian Boddy - Pearl

.... kann- und sollte man durchaus wörtlich nehmen :-)
-Pearl- bietet einen 30-jährigen Querschnitt aus Ian Boddy´s Musikerleben, der es wirklich in sich hat. Die erste CD beinhaltet überwiegend Stücke, die von Rhythmus geprägt sind, wobei auf der zweiten CD dann das experimentielle Schaffen von Ian dargestellt wird. Hier sind viele Titel zu hören, wo sich dann auch verschiedene Musiker wie Markus Reuter, Chris Carter, Nigel Mullaney, Bernhard Wöstheinrich, Robert Rich und Mark Shreeve dazugesellt haben, mit denen er diverse Alben auf seinem DIN-Label veröffentlichte. Wirklich eine hervorragende Do-CD, die ich sehr empfehlen kann :-)
Gerade für mich der optimale Einstieg in die musikalische Welt von Ian Boddy!

CD 1 :
1. Hyperion       2. Aquanaut     3. Continuum Alpha       4. Sequence In Blue     5. Floating       6. Beyond The Even Horizon       7. Who Controls Who?     8. Heavens Gate       9. Living In A Ritual     10. Shrouded       11. The Climb       12. Outer Limits     13. Skylights       14. Metropolis     15. Living Planet      
CD 2 :
1. Never Forever       2. Walking The Slow Path     3. Coriolis       4. Chiasmata     5. Atomicity       6. The Mechanics Of A Thought       7. Presentation Of An Offering     8. Moire       9. Edge Of Nowhere     10. Aurora       11. Arc Angel       12. Troubadour     13. Elemental      






Ian Boddy & Erik Wollo - Frontiers

Super....eine wirklich interessante Kombination. Atmosphären schaffen können beide ..... und beides in eins ist auch nicht schlecht :-)
Nach meinem Geschmack lebt auch diese Musik mehr von dieser weiten Atmosphäre, denn dafür sind beide Musiker Meister ihres Faches. Interessant zu hören, wie die Musik aus weiter Ferne langsam heranzukommen scheint und auf den Flächen baut sich allmählich das Gitarrenspiel von Erik Wollo auf............klasse Musik !!!
Hoffentlich bleibt die -Frontiers- nicht die einzige CD der beiden Ausnahmemusiker, denn diese Kombination hört sich sehr vielversprechend an :-)

1. Vista       2. Trek     3. Undergrowth       4. Steppe     5. Migration       6. Reverie       7. Searching     8. Shelter       9. Frontiers     10. Ascension      






Ian Boddy & David Wright - Shifting Sands

Wunderbare Musik der beiden Briten. Schöner Rhythmus, der sich immer wieder aus den tiefen Flächen hervortut .... und dann wieder etwas experimentielles, was vermutlich dem Stil von Ian Boddy gleichkommt, das ist eine sehr interessante und gute Kombination. Hoffentlich folgen noch weitere CDs der beiden "Altmeister" ;-)

1. Halcyon      2. Still Motion     3. Shifting Sands      4. Endless Terrain      5. Comets