Zurück zur Auswahl Musiker        Zurück zu: zurueck zur Startseite      

Fryderyk Jona


Fryderyk Jona - Outer Lands  neu

Auch mit der zweiten Veröffentlichung im Jahr 2016 bleibt Fryderyk seinem Stil treu und geht mit seinen Gastmusikern einen weiteren Schritt nach vorn, indem Alina Godunov mit ihrer glasklaren und hohen Stimme, sowie Ralf Hübner mit seiner E-Gitarre das Gesamtpaket abrunden. Wir sind also, wenn man den Stil betrachtet, in der Spätphase der Klaus Schulze - Ära angelangt :-)
Die Musik auf der -Outer Lands- ist von schönen, angenehmen Rhythmen geprägt. Gesang und Gitarreneinsatz ist sehr gut abgemischt, so das alles sehr harmonisiert und nichts dominiert oder sogar in den Hintergrund gedrängt wird.
Wir bekommen hier also den gewohnt guten Fryderyk Jona zu hören und somit gilt, wie für alle bisherigen Alben von ihm, eine klare Kaufempfehlung.

www.fryderykjona.com




1. Music For Yout Eyes      2. Drift Away With Love In The Galaxies     3.Outer Lands      

  
Fryderyk Jona - Warm Sequencing

Vorsicht - Musik mit hohem Suchtfaktor!
Auch mit der -Warm Sequencing- bleibt Fryderyk seinem Stil treu und bringt mit der neuesten CD eine wunderbare Fortsetzung seiner bisherigen CD´s. Stiltreue, Gelassenheit und ein feines Händchen zum Detail sind für mich die Haupteigenschaften dieser Musik, die diesmal mit eher relaxteren Rhythmen bestückt ist. Die 3 Stücke mit einer Gesamtlaufzeit von leider nur 50 Minuten, die aber auf höchstem Niveu, gehen leider zu schnell vorbei. Aber immerhin reicht die Zeit, um sich ausreichend zu entspannen.
Daher macht es Euch gemütlich, Kopfhörer auf und lasst die Klänge wirken - die -Warm Sequencing- ist einfach wunderbar!

Für mich persönlich kommt das Stück "Warm Sequencing III" in meine "Hall Of Fame", denn dieses Stück hat es mir besonders angetan ---- Fryderyk, bitte mach´so weiter :-) Vielen Dank!

fryderykjona.bandcamp.com

1. Warm Sequencing I      2. Warm Sequencing II      3. Warm Sequencing III     



     




Fryderyk Jona - Quantize Me

Es wird etwas anders ...... aber der "Schulze-Style" bleibt zum Glück!
Keine Angst, Leute. Die Stücke von Fryderyk Jona werden um einiges länger, aber dafür weniger. Und was mir noch aufgefallen ist, es wird ruhiger und leiser. Den Anfang macht Fryderyk mit der -Quantize Me-, wo mir die Änderungen schon aufgefallen sind, wobei hier noch einiges an Rhythmus vorhanden ist. Wie auch früher zu KS-Zeiten lässt Fryderyk sich für die Stücke mehr Zeit, damit sie sich langsam entfalten können. Natürlich brauchen wir auch hier nicht auf die typischen Solis der "Schulze-Ära" zu verzichten. Fryderyk Jona sorgt schon dafür, das wir auf diese Musik so schnell nicht verzichten müssen :-)

fryderykjona.bandcamp.com

1. Elliptical Time      2. Synthesis Of Thought      3. Nonsynthetic Mind     4. Want To Quantize You     



     




Fryderyk Jona - Electronic Ballad

.... und nun wird es richtig leise und ruhiger. Mit seiner neuesten Veröffentlichung -Electronic Ballad- setzt Fryderyk die KS-Ära konsequent fort und geht auch mit knapp 35 Minuten Laufzeit für ein Stück diesen Weg weiter. Es dauert auch eine gewisse Zeit bis etwas Rhythmus hinzu kommt. Die -Electronic Ballad- ist nun bereits die 4.CD seit Herbst 2014 und da kommt auch die nötige Ruhe und Gelassenheit dazu. Das ist auch gut zu hören. Trotz der langen Spieldauer wird es bei dem Stück "Electronic Ballad" zu keinem Zeitpunkt langweilig. Mit den beiden kürzeren Stücken "Orient Voice" und "On The Run" erreichen wir das schon mehr aktuellere KS-Zeitalter, wo die Stücke wieder etwas meht Rhythmus beinhalten.

Mir gefällt die Musik von Fryderyk Jona wirklich sehr gut. Auch wenn vielleicht einige "Nörgler" aus der Deckung herauskommen mit Sprüchen wie : "alles schon gehört" ....... Na und ? Ich find´s gut, dass diese "guten, alten Zeiten" unter einem neuen Gewand wieder aufkommen und dass es Musiker wie Fryderyk Jona gibt, die diesen Weg auch konsequent weiterverfolgen. Es wäre doch schade, wenn dieser Stil, der unseren EM-Geschmack so viele Jahre geprägt hat, in Vergessenheit gerät.
Gute Arbeit, Fryderyk !

fryderykjona.bandcamp.com

1. Electronic Ballad      2. Orient Voice      3. On The Run



     




Fryderyk Jona - Init Mind

Ich zitiere : "....klanglich ist es anders - ausgereifter, dreidimensionaler. Es scheint mir, das ich. hmm ... verglichen mit den Arbeiten an -Quantize Me- und -Wind Experience- entspannter geworden bin. Mein Verhältnis zum Klang hat sich verändert, hin zu einer unvoreingenommenen Offenheit, welche sich auch in der Art wie ich komponiere widerspiegelt ... die Einstellung zur Musik generell hat sich geändert. Alles ändert sich im Laufe der Zeit. Vielleicht ist es eine Art von musikalischer Humor, eine Art von Distanz zur Musik, so wie zu mir selbst."

Von Fall zu Fall ist es durchaus passend, die eigenen Gedanken der Musiker zu zitieren, denn besser kann´s niemand beschreiben als wie in diesem Fall Fryderyk Jona selbst.

Was mir besonders an der -Init Mind- aufgefallen ist, ist tatsächlich die Entspanntheit, mit der Fryderyk an diese Arbeit herangegangen ist. Beide Stücke, mit gut 23 Minuten Spieldauer bauen sich ganz allmählich auf und sind typische Vertreter der Berliner Schule, bzw. dem uns so vertrautem KS-Stils!

EM-Freunde und insbesondere KS-Anhänger werden sicher auch Gefallen an dieser CD haben .... und das heißt ? Richtig Freunde .... KAUFEN :-)

fryderykjona.bandcamp.com

1. Init Mind I      2. Init Mind II     



     




Fryderyk Jona - Wind Experience

Da bei dieser CD von Fryderyk Jona die musikalischen Ursprünge, bzw. Inspirationen nicht zu leugnen sind, wäre ein gewisser Klaus Schulze mit dieser Musik (mal) wieder in den Himmel gelobt worden, aber solch gute Musik hat auch er nicht immer hinbekommen.

Umso mehr freut es mich, dass diese CD von Fryderyk Jona kommt, wobei er allerdings auch gut hörbar seinen eigenen Stil eingebracht hat. Es ist eine sehr gute Mischung aus Berliner Schule und Ambient, wobei ersterer Stil doch dominiert. Die Rhythmen sind gut ausgewählt und mit sehr schönen, eingesetzten Effekten hat das Ganze noch einen spacigen Touch bekommen.
Bisher hat Fryderyk Jona 3 Alben herausgebracht, die über seine Bandcamp-Seite als digitalen Download, sowie auch als physikalische CD unter seinem eigenen Label "Synth Musik" erhältlich sind. Die -Wind Experience- datiert vom Dezember 2014 und ist somit die erste mir bekannte CD. Ich freue mich schon richtig auf die beiden nächsten, nämlich -Init Mind- und -Quantize Me-. Aber dazu später mehr.

Ich persönlich mag die "Schulze-Lastige"-Musik sehr gerne und von daher freue ich mich immer wieder, wenn (mir) unbekannte Musiker sich an diesen Stilen orientieren, und wenn deren Musik auch noch so frisch und gut klingt wie die von Fryderyk Jona. Überhaupt ist die polnische EM-Szene mit vielen guten Musikern vertreten, wie ich in den letzten Jahren immer wieder festgestellt hatte..... auch wenn Fryderyk seit langer Zeit hier in Mainz lebt :-)
Seine Musik ist auf jeden Fall eine Bereicherung für mich und daher absolut zu Empfehlen!

fryderykjona.bandcamp.com

1. Wind Experience      2. Minisystem      3. Time Collapse     4. Juno Dream Part 1      5. Juno Dream Part 2     6. Juno Dream Part 3      7. Funky Rundkopf