Zurück zur Auswahl Musiker        Zurück zu: zurueck zur Startseite      

Olaf Lux


Olaf Lux - Violinen wachsen nicht auf Bäumen

..... ist ein "Must Have" - nicht nur für Klaus Schulze-Fans!
Vor vielen Jahren war ich heilfroh, eines der Taschenbücher mit dem Namen "Klaus Schulze - eine musikalische Gratwanderung", aus dem Jahre 1986 zu bekommen. Das war zumindest für mich, einem "normalen" Klaus Schulze-Fan, was besonderes. Jetzt, nicht ganz 35 Jahre später, kommt im Vergleich zum ersten Buch das , ja fast "Mammutwerk" von Olaf Lux hereus, welches satte 540 Seiten stark ist. Es waren 5 Jahre intensive Recherche, die Olaf sich vorgennommen hat. Welch großer Aufwand, aber dieser hat sich mehr als gelohnt.

Für uns Leser ist es die reinste Freude, dieses Buch zu lesen. Es gibt so wahnsinnig viel zu erfahren, da kann man unmöglich auf einzelne Kapitel eingehen. Ok, ich bin erst am Anfang dieser sehr umfangreichen Zeitreise. Ich kann aber immerhin beurteilen, das sich dieses Buch sehr gut lesen lässt. Jedes Kapitel ist für sich abgeschlossen, welches eine Lesepause leichter macht, um wieder "hereinzukommen". Da macht es nichts, wenn mann einige Tage keine Zeit/- oder Lust zum lesen hat. Man ist also sofort wieder drin. Dies ist für mich sehr wichtig, da ich mit Sicherheit kein Bücherwurm bin.

Ich bin immer nur am staunen, wieviele Hintergrundinformationen Olaf hier zum besten gibt. Ein wirklich ganz tolles Buch, welches uns auch einen guten Blick hinter die Kulissen ermöglicht.

....noch einen kleinen Nachtrag: mittlerweile ist das Buch auch in englischer Sprache erhältlich.



So, und nun ein paar Worte zu dem Musikdownload, der -Klaustrophilia- von Michael Brückner, der die Musik extra für diese Zugabe zum Buch eingespielt hat.
Es ist nach meinem Geschmack eine sehr eigenwillige Interpretation der Berliner Schule. Sie mag vielleicht nicht unbedingt nach dem ersten Durchgang für Begeisterung sorgen - da habe ich doch etwas länger für gebraucht. Aber wie das manchmal bei Michaels Musik ist, es wird mit der Zeit immer besser. Ich finde, das Michael hier sehr geschickt die vielen verschiedenen Facetten der Berliner Schule zeigt, die Klaus Schulze während der vielen Jahrzehnte geändert hat. Aber es ist ja auch keine Kopie der Musik von K.S , sondern das Original unseres geschätzten Michael Brückner. Und wer Michael´s Musik auch nur ein wenig kennt, muss immer mit Überraschungen rechnen!

Die -Klaustrophilia- ist das "Goodie" von Olaf Lux für die Bestellung des Buches -Violinen wachsen nicht auf Bäumen-. Eine sehr interessante, vielseitige und vor allem eigenwillige Interpretation der Berliner Schule.

Olaf Lux - Bandcamp