Zurück zur Auswahl Musiker        Zurück zu: zurueck zur Startseite      

[´ramp] / Stephen Parsick / Markus Reuter



[´ramp] - Synchronize Or Die

Stephen Parsick hat sich für die -Synchronize Or Die- einige Jahre Zeit gelassen - schön, dass es nun wieder was neues gibt!
Auf seiner neuesten CD lässt Stephen es recht ruhig angehen, wo aber doch schon dieser kalte, knappe Rhythmus gut durch kommt. Erst im Laufe der Zeit nimmt die Musik etwas mehr an Fahrt auf, womit meiner Meinung nach die Show beginnt: die Rhythmen werden etwas schneller und all das, was ich an seiner Musik als so Beeindruckend empfinde, nimmt seinen Lauf.

Auch wenn ich 2-3 Durchläufe gebraucht habe, um alles richtig "aufzusaugen", die -Synchronize Or Die- ist richtig klasse geworden..... und sie wird von mal zu mal besser ;-)

Für [´ramp]-Doombientfreunde ein "Must Have" und zugleich ein guter Einstieg in die "Doombient-Welt", für all die, die sich bisher noch nicht an die Musik von Stephen Parsick herangetraut haben!
Klasse Arbeit!

[´ramp]

1. Synchronize Or Die       2. 2600       3. Hanging Gardens       4. Torque      5. Godzilla     



     


[´ramp] - Debris

Ich merke, wie ich immer mehr ein Fan von Stephen Parsicks Musik werde :-)
Die -Debris- passt wunderbar zu den bisher von mir vorgestellten CDs. Vom Stil her würde ich sie in einem Atemzug mit der -Steel And Steam- , -Return- und der -Astral Disaster- nennen. Viel Rhythmus, eine recht tiefe athmosphärische Stimmung mit der gelegentlichen "Agressivität" ..... das ist das, was ich an der Musik von Stephen so gerne mag :-)

Und wenn ich so auf www.parsick.com gehe ....... finde ich noch einiges, was ich noch nicht habe ..... ;-)

1. Rails       2. Skeletal   3. Girders       4. Wreckage      5. Pieces      6. Debris    7. Coventried      8. Hamburgised      9. Dresdened      10. Bridges      11. Slow Corrosion     12. Residual Oxide



     


Stephen Parsick - Permafrost Music For Hibernation

Hmmh, wie soll ich diese Musik beschreiben ? ..... Sehr schwer! Im wahrsten Sinne des Wortes ;-)
Der sehr kalte Winter vom Dezember 2009 bis März 2010 war anscheinend die Inspiration für Stephen Parsick, diese sehr ruhige, dichte und kalte "Klangpassage" zu erschaffen, die überaus beeindruckend wirkt. Solch eine kühle Athmosphäre zu erzeugen, das ist schon was ..... Respekt :-)
Ein bißchen wundere ich mich über mich selbst, dass mir diese Art von Musik mittlerweile so gut gefällt. Und ich bin auch froh darüber, denn so wird mein "EM-Horizont" doch um einiges erweitert ;-)

Ja, und wie ich sehe, zum Inhalt, oder eine genauere Beschreibung der Musik was zu sagen, fällt mir wirklich schwer und ich habe es immer noch nicht geschafft ....nur ein Wort kommt immer und immer wieder hervor : BEEINDRUCKEND !!!

Unter Dark-Ambient / und - oder Drone-Freunden wird diese CD sicherlich ein "Leckerli" sein. Aber was sage ich da .... die CD wird sicher schon jeder haben :-)    Und wenn nicht, wird´s aber Zeit!

1.bis 5. : Permafrost 1 bis Permafrost 5



     


Parsick & Reuter - Lament

Zwischen Juli und September 2010 spielten Stephen Parsick und der Gitarrist Markus Reuter die CD -Lament- ein und das Ergebnis passt wirklich gut zu den manch kalten und kargen Wintertagen, die wir hier so haben ;-)
Wer hier also Melodien erwartet, wird enttäuscht werden :-) Die Musik von Stephen Parsick, gleich mit welchem Partner, ist düster, kühl, wenn nicht sogar kalt und teilweise bedrohlich. Aber welche Stimmungen hierdurch erzeugt werden ..... echt beeindruckend! Da passt die -Lament- sehr gut in die (bisher kleine) Sammlung, die ich von Stephen Parsick, bzw. [´ramp] habe, hinein. Der Stil ist sehr ähnlich und dies gefällt mir mittlerweile sehr gut.
Dies ist so richtig was für Dark-Ambient-Freunde :-)

1. Weightless Particles       2. Hoarfrost   3. Lament       4. And All Wich Is Not      5. Lurk      6. Below Ice    7. Reign Of Dust     



     


[´ramp] - Oughtibridge

Mann, bin ich froh, das ich mir die -Oughtibridge- doch noch zugelegt habe :-))
Ist zwar schon ein wenig älter (2001) , aber "Saugut"
Stephen Parsick und Frank Markowski spielten, bzw. "improvisierten" die -Oughtibridge- am 23.Juni 2001 im Jodrell Bank Radio Observatory, in Cheshire,England ein ..... ungeprobt! Das Ergebnis ist echt klasse. Für mich die typische [´ramp]-Musik ... eine düstere Athmosphäre, deren Klänge den ganzen Raum füllen. Hier geht es auch recht rhythmisch ans Werk, teilweise kommt auch die gewisse "Agressivität" in der Musik hoch, die ich von den anderen CDs her kenne.
Echt wieder was richtig feines, die -Oughtibridge- :-))
Wirklich ein "Must Have" für EM-Freunde, die es ein wenig düsterer mögen.

1. Dron (e) Field       2. Ozone   3. Oughtibridge       4. Ascension      5. Fibre      6. Tool    7. Dune      8. Lovell      9. Stern      10. Spinegrinder      11. You Want Some More?     12. No Hard Shoulder



     


Stephen Parsick - Traces Of The Past Redux - Return

Oh...da bin ich aber geplättet.....ich hab ja mit vielem gerechnet, aber nicht damit ;-)
Zwischen den Jahren 1994 und 1997 entstand diese Musik, wurde 2005 mit Hilfe eines Mini Moog noch einmal "aufpoliert" und bei einigen Stücken gesellte sich Klaus Hoffmann-Hoock hinzu und ....... zu meiner Überraschung keine dronige Musik, sondern Retro-Psychedelic-Krautrock :-)
Das ist wirklich Musik, die in Erinnerung bleibt. Von Trance-ähnlichen ruhigen, fast meditativen Stücken, wie Track 9 bis "zum Gegenteil" :-))    mit aufwühlenden Rhythmen,z.B. Track 2, 6 oder 7.

Sehr vielfältige Musik, vielleicht ein wenig gewöhnungsbedürftig....aber auf alle Fälle sehr empfehlenswert :-)
Vielen Dank, Stephen !

1. Submerging       2. Close Beneath The Surface   3. Cosmic Jellyfish       4. Green Depth      5. Hydra      6. Ashram    7. Totem Poles      8. The Keeper Of Time      9. Quicksilver Sea      10. Traces Of The Past     



     


[´ramp] - Return

Gleich nach dem Blick auf das Cover und nachdem die ersten Minuten der -Return- liefen, ging mir nur ein Gedanke durch den Kopf : Wenn eine neue Fassung des Film-Klassikers "The Fog-Nebel des Grauens" wieder gefreht werden sollte, dann gebe ich dem Hollywood-Produzenten nur einen Tip : "die Musik ist schon fertig....frag den Stephen Parsick" :-)
Das ist pure Spannung in der Musik, eine ergreifende Stimmung .... Gänsehaut inkl. !

Wie auch in den beiden CDs -Astral Disaster- und -Steel And Steam- hat Stephen auch hier alles in 2 Sektoren untergebracht. Der zweite Teil dieser CD geht vom Stil her in Richtung -Steel And Steam-. Hier wirds wieder rhythmischer.
Allgemein ist die -Return- wesentlich ruhiger gehalten und lebt meiner Meinung nach mehr von den erzeugten Stimmungen.
Mein Fazit : Alle drei CDs, die ich bis jetzt von [´ramp] vorgestellt habe, sind allesamt richtige "Volltreffer" und bin richtig gespannt auf die -Traces Of The Past- .......

Astral Disaster :
1. 122112       2. Astral Disaster   3. Unholy Messiahs       4. Internal Machines Part One      5. Internal Machines Part Two
6. A New Dawn    7. 122212
Return :
8. Return      9. Radiocarbon Part One      10. Beacon      11. Radio Carbon Part Two      12. Lighthouse



     


[´ramp] - Steel And Steam

Bei der -Steel And Steam- , die, wie es der Titel eigentlich schon verrät, sehr industriell klingt,überwiegt mehr der Rhythmus .... und das in sehr verschiedenen Facetten :-)
Das hört sich wahnsinnig interessant an, wie Stephen hier verschiedene Stimmungen erzeugt. Der erste Teil dieser CD geht eindeutig mehr in Richtung Industrial, man hört Metall auf Metall. Alles schön rhythmisch und vom sehr ausdrucksstarkem Sound begleitet :-)

Zu dem zweiten Teil gesellt sich schließlich Mark Shreeve hinzu und die Musik bekommt nun einen leicht Mystischen Touch und wird ruhiger. Weniger Rhythmus, aber dafür sphärischer. Alles ist sehr harmonisch aufeinander abgestimmt ..... echt Klassse :-))
Erst zum Ende hin wird es wieder härter ...... der Kreis schließt sich.

Ich bin richtig froh, dass ich die Begeisterung über die -Astral Disaster- mitgenommen habe, denn sie hält auch mit der -Steel And Steam- an. Stephen Parsick´s Musik ist eine richtige Bereicherung für mich. Ich wundere mich nur, dass ich seine Musik all die Jahre so falsch eingeschätzt und somit nicht zugelassen habe...
Zum Glück ändert sich auch mal der Musikgeschmack und somit hat es eben ein wenig länger gedauert, bis ich auf den Geschmack gekommen bin ;-)
Schön, dass ich hier noch 2 CDs von ihm liegen habe.....ich freu mich schon drauf :-)


1. Zeppelin       2. Node Part One   3. Node Part Two       4. Solenoid      5. [led]
[´ramp] feat. Mark Shreeve
6. Puppets*      7. Steel And Steam Part One*      8. Steel And Steam Part Two*      9. Steel And Steam Part Three*      10. Steel And Steam Part Four*



     




[´ramp] - Astral Disaster

Die erste Berührung mit Stephens Musik hatte ich 2007 im Oberhausener Gasometer und zu dem Zeitpunkt kam ich mit Dark-Ambient oder Drone überhaupt nicht zurecht.Aber mit der Zeit verändert sich wohl auch der Musikgeschmack ein wenig und somit habe ich es mal gewagt (grins), eine CD von Stephen Parsick zu bestellen. Aufgrund der sehr guten Rezensionen fiel die Wahl auf die -Astral Disaster- ..... und ich bin richtig Begeistert!!
Auf mich macht die Musik irgendwie einen "mächtigen" Eindruck, weil selbst die ruhigen Passagen sehr ausdrucksstark gespielt werden, wo ich teilweise eine gewisse Agressivität verspüre ..... hmmh ...nee, falsch ausgedrückt ;-) ..... wo ich einen großen Nachdruck empfinde. Richtig Bombastisch!

Selbst beim zweiten Set, das etwas düsterer und "Droniger" ist,lässt diese Dynamik nicht nach. Dafür ist das Titelstück -Astral Disaster- das beste Beispiel, was Dynamik und Nachdruck betrifft.

Diese düstere Seite des Alls gefällt mir ausserordentlich gut. Diese tiefe, dunkle Atmosphäre, durchdrungen vom glasklaren Sound, übt eine sehr starke Anziehungskraft aus, der ich mich gerne ausliefere :-)
Das muss echt ein beeindruckendes Konzert gewesen sein, was Stephen Parsick am 7. Juli 2012 im Bochumer Planetarium gegeben hat. Glückwunsch an diejenigen, die dabei waren :-)
Für mich ist es jedenfalls eine gelungene "Horizonterweiterung", was diesen Stil der EM bedeutet und ich bin gespannt auf weitere Musik von [´ramp]
Tolle und sehr beeindruckende CD!!!!

First Set - Flatten Them!
1. Forever Returning       2. Blast   3. Rather Far Out       4. Halo Inductor     
Second Set - Doomsday Is Family Time
5. The Nameless Is The Origin      6. Oscillator Planet      7. Astral Disaster      8. Jericho