Zurück zur Auswahl Musiker        Zurück zu: zurueck zur Startseite      

Thaneco (Thanasis Oikonomopoulos)


Thaneco - Chromesthesia neu

-Chromesthesia- ist im wahrsten Sinne des Wortes ein sehr "Farbenreiches" Album - mit dem Thanasis wiedereinmal genau meinen Geschmack trifft. Diesmal sind es durchweg ambiente Stücke, die zum relaxen und träumen einladen. Bei mir hat es nur wenige Sekunden gedauert - schon war ich in diesem sehr angenehmen Flow. Wenn man gleich mit einem Stück wie "White" anfängt - das kann nur gut werden!

Auch wenn ich wie bei vielen anderen Kurzbesprechungen nur ein- oder zwei Stücke heraushebe, ist auch in diesem Fall die gesamte Spieldauer eine reine Wohlfühloase.
Wenn ich die letzten Jahre zurückverfolge, seit ich Thaneco´s Musik höre, so hat mich die Qualität immer wieder überzeugt. Somit ist und bleibt Thaneco ein Garant für richtig gute elektronische Musik!


Thaneco - Bandcamp




  

Thaneco & Romerium - Space Rituals
Thaneco und Romerium gehören sicherlich mit zu den fleißigsten Musikern - aber nicht nur Fleissig, nein, auch erfolgreich!
Mit ihren neuesten Zusammenarbeit, oder vielleicht besser gesagt, die "Griechisch-Niederländische-Freundschaft" legt nach der -The Dark Underground To Nowhere- meiner Meinung nach qualitativ noch einen drauf. Hier sind zwar keine düsteren Passagen zu hören, sondern herrliche Arrangements, die zwischen Berliner Schule und Space ständig wechseln.
Musik, die zu jeder Zeit einen bleibenden Eindruck hinterlässt und somit auch äußerst Empfehlenswert ist!

Thaneco






Thomas Ikon -A Dusty Drawer Of Memories
.... da wollen wir doch mal in diese geöffnete Schublade reinsehen, was Thomas Ikon (Thaneco) darin so schönes reingelegt hat ....... aha, jede Menge an guter Musik! :-)

Gleich die Anfangssequenz bescherte mir einen angenehmen Schauer über den Rücken. Das fängt schon mal gut an. Das ist Musik, die richtig gut ankommt. Nun war ich auch gespannt auf die weiteren Stücke auf der -A Dusty Drawer Of Memory-, ob Thanasis das hohe Level beibehält, welches die ersten Stücke gesetzt haben. Aber auch hier gibt es keine Spur von Müdigkeit, oder Nachlassen.
Seine Musik sprüht vor Spielfreude, sie ist sehr positiv gestimmt und macht zu jeder Zeit richtigen Spass!

Man muss schon genauer hinhören, um den Unterschied zwischen "Thaneco" oder "Thomas Ikon" zu hören. Unter dem Pseudonym "Thomas Ikon" gibt es mehr Retro-Sounds zu hören, welche mir erst beim zweiten- oder dritten Durchlauf bewußt werden.
Aber wie auch immer: die Musik von Thanasis verfolge ich immer mit Spannung und Freude zugleich. Somit gebe ich natürlich auch für dieses Album meine Empfehlung aus :-)
Ich wünsche euch viel Spass damit!

Thaneco






Thaneco - Cerulean Voyager neu

Ja, es wird schwer, was über die Musik von Thaneco zu schreiben - aber das muss nichts negatives sein. Ganz im Gegenteil :-)
Thanasis bleibt seinem Stil treu, es sind Stücke, die frisch und unverbraucht klingen. Die Spielfreude ist zu jedem Zeitpunkt immer wieder zu spüren, es macht einfach Spaß, seiner Musik zu folgen! -Cerulean Voyager- ist zudem auch ein sehr abwechslungsreiches Album , in dem Thanasis immer mal wieder mit dem Tempo variiert.
Klasse, was Thaneco immer wieder aus seinen analogen Geräten zaubert :-)

Thaneco






Thomas Ikon - Spectaculum neu

....Thomas Ikon? Ich war ein bißchen irritiert, aber dann gab es die Auflösung: dies ist ein weiteres Pseudonym von Thanasis. Aha.....
Es gilt aber das gleiche wie bei Thaneco: wo Thomas Ikon draufsteht, ist auch Thaneco drin :-)
Mit diesem Projekt gibt Thanasis den Retro-Sound der 70er und 80er Jahre wieder. Musikalisch wurde bei der -Spectaculum- im Vergleich zur "Thaneco-Musik" ein wenig das Tempo und die Dynamik herausgenommen. Teilweise kommt auch die "verspieltheit" der früheren EM-Jahre durch. Vergleicht man den Stil mit der heutigen Technik, so meine ich, ein wenig den Unterschied heraushören zu können :-)
Aber wie auch immer: die -Spectaculum- lässt sich genauso angenehm hören, wie die mir bekannten Thaneco-Alben.
Für mich ist es immer wieder eine Freude, was neues von Thanasis zu hören!

Thaneco






Romerium & Thaneco - The Dark Underground To Nowhere neu

Thanecos und Romeriums zweite Zusammenarbeit bringt uns wieder rhythmusbetonte, auf Sequenzern basierte Musik wieder, die nur etwas düsterer klingt. Auch hier ist das gute musikalische Verständnis der beiden Musiker gut zu spüren, die Sounds klingen nachwievor sehr frisch und lebendig und lassen sich wirklich gut hören. Ich persönlich mag es sehr gerne, wenn die Musik einen etwas düsteren Touch bekommt, zumal die Musik trotzdem eine belebende und positive Ausstrahlung hat.
Absolut zu empfehlen :-)

Thaneco






Thaneco - The Face Of Antarctica neu

Etwas mehr Ambient, dafür etwas weniger an Sequenzern-basierenden Sounds und dazu die Entdeckung einer verlorennen, mystischen Zivilisation in der Antarktis....
Eine schöne Geschichte als Soundtrack zu einem Science-Fiction-Film und ebenso klasse umgesetzt!

Alle Themen rund um die Antarktis haben wirklich eine mysteriöse Austrahlung. Man geht wohl immer zuerst von einer gewissen Kälte aus, aber nicht in Thanecos Musik, denn sie strahlt alles andere als Kälte aus! Alles, was ich bisher von Thaneco gehört hatte, wirkt immer äußerst positiv, seine warmen Sequenzersounds ziehen durch die Antarktis wie warme Sonnenstrahlen - und haben trotz der mystischen Geschichte eine positive Wirkung!

-The Face Of Antarctica- ist ebenfalls wieder ein tolles Album geworden, welches ich jedem EM-Freund empfehlen möchte :-)

45 Echosounds


Thaneco




  


Thaneco & Steve Hillman - Empyreal neu

Bevor ich mich mit der gegenwärtigen Musik, also der -Alien Species- von Thaneco beschäftige, möchte ich noch ein wenig in der Vergangenheit weilen. Die -Empyreal- ist die erste Zusammenarbeit mit Steve Hillman und quasi das Vorgängeralbum der -Call Of The Ancients.
Auch dieses Album überzeugt durch Vielseitigkeit, wo gleich mehrere Stile zu hören sind. Neben der altbewährten "Berliner Schule" gibt es noch eine gehörige Portion Progressiven Rock, sowie Ambient mit einem schönen ethnischem Touch.

Auch auf diesem Album ist (wie immer bei Thaneco) die Leidenschaft zur elektronischen Musik zu hören und somit ist die -Empyreal- genauso hörenswert wie das Nachfolgealbum -Call Of The Ancients-!


Thaneco - Bandcamp




  


Thaneco & Steve Hillman - Call Of The Ancients neu

Klasse, ein super Album !!
-Call Of The Ancients- basiert auf Aufnahmen aus dem Jahre 1978!! und diese Aufnahmen hatte Steve Hillman zurückgelegt, mit denen er dann zusammen mit Thaneco an deren erste Produktion "Empyreal" anknüpfte. Leider kenne ich dieses Album (noch) nicht, aber was die britisch-griechische Kombination mit Thanasis und Steve hier rausgebracht hat, ist herrlich erfrischende Sequenzermusik!
Es macht sogar den Eindruck, dass man mit dem zweiten Stück dieses Albums die beiden "einfangen" muss, wo das Temperament bei den beiden durchzugehen drohte ;-)
Es macht echt riesigen Spass diese "Retro-Klänge" zu hören. -Call Of The Ancients- kann ich wirklich jedem EM-Freund empfehlen und was für mich umso erfreulicher ist: was besseres konnte mir wohl kaum passieren, dass ich auf die Musik von Thaneco gestossen bin.
Vielen lieben Dank, Thanasis :-)


Thaneco - Bandcamp




  


Thaneco & Romerum- Sequencing Passes By neu

Musikalisch sprechen Thaneco und Romerum die gleiche Sprache. Die griechisch-niederländische Zusammenarbeit via Internet zwischen Rene Montfort und Thanasis Oikonomopoulos bringt uns herrliche Sequenzerläufe über eine Gesamtlaufzeit von gut 53 Minuten. Es sind überwiegend Stücke mit etwas flotterem Tempo, eine "Verschnaufpause" in dem Sinne gibt es eigentlich nicht.
Es geht über die volle Distanz mit schöner rhythmusbetonter Musik. Der Hörspaß ist also garantiert und daher meine volle Empfehlung!


Thaneco - Bandcamp




  


Thaneco - Statues On Mars neu

Neben den Alben, die Thaneco beim deutschen Label Syngate herausgibt, gibt es ja auch noch sehr gute Alben, die direkt bei Thaneco selbst zu bestellen sind, oder eben bei Bandcamp als Download erscheinen.
-Statues On Mars- ist auch gerade frisch bei Bandcamp eingestellt worden und entstand durch Inspirationen der Bilder vom Mars. Wenn es denn soweit ist, das auf dem Mars Statuen entstehen, brauchen wir uns keine Sorgen machen.
Es wird wohl ein sehr ausgelichener Planet - genau wie die Musik, die hier auf dem Album zu hören ist : Vielseitig, Rhythmisch, dann mal wieder etwas ruhiger - einfach richtig gute EM und wirklich zu empfehlen!


Thaneco - Bandcamp




  


Thaneco - Unearthly Delight

Nun ist es aber an der Zeit, eine weitere CD von Thaneco (Thanasis Oikonomopoulos) vorzustellen!
-Unearthly Delight- nennt sich das gute Stück und beginnt mit mehr experimenteller Musik und pulsierenden Rhythmen. Diese Rhythmen hatten einen gewissen "kompromisslosen" Touch und somit hat eine Zeit gedauert, bis ich mich an diese für mich unbekannten Klänge gewöhnt hatte.
Zu meiner Schande muss ich auch gestehen, dass ich auch nicht viel mehr von Thaneco gehört hatte ;-)
Nach einer gewissen Zeit setzten sich die experimentellen Parts mehr in den Hintergrund und es setzte sich der Stil durch, der mir z.B. bei der -Oceanides- so gut gefiel - nämlich wirklich schöne melodiöse, rhythmische EM!
Es ist immer wieder interessant zu beobachten, wie aus einer anfänglichen Skepsis eine totale Begeisterung wird - so erging es mir, nachdem ich die -Unearthly Delight- einigemale gehört hatte. Und mittlerweile wurden mir auch die experimentellen Elemente immer vertrauter, so dass der Hörspass über die gesamte Spieldauer erhalten bleibt!
Sehr zu empfehlen !!

Thaneco.bandcamp


1. Satellite Deina      2. Moods From Easter      3. Deep Void     4. Immersive      5. Pulsation     6. Esoteric Sequence      7. Admete      8. Mysterious Rituals At Keros Island     



     




Thaneco - Oceanides

Ich lasse mich immer wieder gerne von neuer Musik überraschen! Von Thaneco hatte ich bisher auch noch nichts gehört. Somit habe ich mir seine neueste Veröffentlichung -Oceanides- gegönnt, auf der Thaneco die Ozean-Göttinnen musikalisch beschreibt. Herausgekommen ist wirklich super, erfrischende und rhythmische Musik, wo es richtig Spass macht, zuzuhören. Leider sind es nur knapp über 55 Minuten Hörspass, aber die lohnen sich auf jeden Fall!
Für mich eine super Neuentdeckung und sehr zu empfehlen :-)

Thaneco.bandcamp


1. Metis      2. Doris      3. Electra     4. Styx      5. Calypso     6. Eurynome      7. Admete      8. Perseis